Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Der Laden

Sozialer Laden für Kinderbekleidung und mehr

Weil Kleidung und Schuhe manchmal zu teuer sind.

  • Gemeinnütziger Second-Hand-Laden für Kinder- und Erwachsenenbekleidung, Schwangerschaftskleidung und Spielzeug
  • Jeder darf hier einkaufen zu normalen Preisen
  • Familien mit geringem Einkommen bekommen ca. 50% Rabatt
    Dazu bekommen Sie eine Kundenkarte.
    Voraussetzung: Sie legen den OS-Pass (oder den Wohngeldbescheid) und Ihren Personalausweis vor. So erhalten Sie die Kundenkarte, die 12 Monate gültig ist.

 

Mindener Straße 365
49086 Osnabrück
Tel.: 0541/ 580 281 35

 

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 10 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
Sa.: 10 - 13 Uhr

Lionsclub Osnabrück Friedensreiter spendet Erlös aus Kunstkartenverkauf

Foto: Spendenübergabe im „Laden“ mit (von links) Afra Creutz (Lions), Antje Wietzorek („Laden“), Künstlerin Margit Rusert, Diakon Jörg Christian Lindemann („Laden“), Doris van Roye(Gewinnerin), Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke (Lions) und Lions-Präsident Daniel Höcherl.

 

 

Eine Spende in Höhe von 4000 Euro hat der Lionsclub Osnabrück Friedensreiter der Initiative "Jedes Kind braucht einen Engel" der Petrusgemeinde in Lüstringen übergeben. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Kunstkarten mit einem Motiv der Osnabrücker Künstlerin Margit Rusert. Jede Karte war zudem numeriert und damit ein Los für ein Originalbild der Künstlerin, das im Rahmen der Spendenübergabe an die Gewinnerin Doris van Roye überreicht wurde.

 

Der „Laden“, der an der Mindenerstraße 365 Kleidungsstücke für Bedürftige anbietet, ist Teil des Sozialprojektes "Jedes Kind braucht einen Engel" der Petrusgemeinde, zu dem auch eine Hausaufgaben sowie eine Kinderferienbetreuung und das Projekt "Hilfen im Alter" gehört.

 

Lions-Präsident Daniel Höcherl betonte, dass das Kartenprojekt sehr erfolgreich gewesen sei und damit eine Rekordspende für das soziale Projekt ermöglicht habe. Er dankte allen Kartenkäufern und freute sich, dass der Lionsclub auf diese Weise eine wichtige Unterstützung für das Projekt leisten könne.

 

Das bestätigte Diakon Jörg Christian Lindemann, der allen Beteiligten seinen Dank aussprach und die Mitglieder des Clubs über die Entwicklung des Projekts informierte. Die Projektidee zu "Jedes Kind braucht einen Engel" habe mit einer Kinder- und Hausaufgabenbetreuung begonnen: Dabei habe man festgestellt, dass viele Kinder schlecht gekleidet gewesen seien. Und das sei der Startschuss für den Laden gewesen.